Degenerative Myelopathien (DM)

1 post / 0 new
Margo's picture
Offline
Joined: 12/14/2010
Posts: 3287
Degenerative Myelopathien (DM)

Degenerative Myelopathien (DM)Als Degenerative Myelopathien der Hunde fasst man eine Reihe langsam verlaufender neurologischer Erkrankungen zusammen, die mit einer Zerstörung des Rückenmarks einhergehen. Diese Erkrankungen gehen mit langsam fortschreitenden Bewegungsstörungen der Hinterhand einher und sind nicht schmerzhaft. Eine Behandlung ist wenig erfolgversprechend.

Dank Mijke aus Holland gibt es jetzt den Test auf Degenerative Myelopathie auch für unsere Rasse:

Dank der Thema Degenerative Myolopathy: http://www.wolfdog.org/forum/showthread.php?t=11683 kann ich jetzt folgende Ankündigung machen:

Dank Bruno Lanssens und seinem TWH Justine Stella Atoi de Louba Tar ist der DM DNA Test für die Rasse Tschechoslowakischer Wolfshund validiert!

Stella litt an Degenerativer Myelopathie und die Genmißbildung war die selbe wie bei anderen Rassen.

Das van Haeringen Labor testete auf SOD1, also können auch alle anderen Labors die Tests auf SOD1 anbieten nun auch an TWH DNA-Tests durchführen!

In der Zwischenzeit wurden auch einige andere TWHs auf DM getestet, aber nicht alle Besitzer wollten eine Veröffentlichung der Resultate Sad.
Nur ein Besitzer sendete eine Kopie der Resultate, und dieses war von einem betroffenen männlichen TWH aus einer völlig anderen Linie als Stella.

[:f590c437e7]
  • DM/DM (Betroffen)
  • DM/N (Träger)
  • [*:f590c437e7]N/N (Normal)
    [/:u:f590c437e7]

    NN /normal, bedeutet der Hund hat kein mutiertes Gen
    DM/N / carrier , bedeutet der Hund ist Träger des mutierten Gens und kann es verbreiten
    DM/DM / Affected bedeutet der Hund hat diese Erkrankung


    Ein Tier kann frei getestet werden und dann zwei gesunde Allele besitzen. Wenn es zur Zucht eingesetzt wird kann es die Erkrankung nicht in der Population verbreiten und erkrankt auch nicht daran.

    Ein Tier kann Träger sein und hat dann ein gesundes und ein mutiertes Allel. Wenn es zur Zucht eingesetzt wird werden theoretisch 50% seiner Nachkommen das mutierte Allel erhalten. Träger erkranken nicht.

    Ein Tier kann als betroffen getestet werden und hat dann zwei mutierte allele. Wenn es zur Zucht eingesetzt wird werden alle Nachkommen ein mutiertes Allel erhalten. Es wird an DM erkranken.

    Ich bin sicher dass es nur eine Frage der Zeit ist, dass wir alle Erkrankung die jetzt bereits beim DSH und beim SWH sehen auch beim TWH auftauchen.Crying
    Aber da wir jetzt einen DNA-Test für Zwergwuchs und DM haben können wir auch herausfinden wieweit diese Erkrankungen in der Rasse verbreitet sind.Smile

    Bei der Zwergwuchsmutation können wir sehen dass sie stärker verbreitet ist (in etlichen Linien) als wir dachten.
    Bei der DM wissen wir nur die offiziellen Resultate von 2 TWHs (aus verschiedenen Linien) die reinerbig waren. Und ich bin sicher dass es noch viel mehr gibt.
    Da diese Erkrankung aber erst beim älteren Hund auftritt wird sie nicht immer (vom Besitzer oder Tierarzt ) als DM erkannt.Thinking

    Deshalb wäre es zumindest ein guter Grund für die Besitzer älterer Hunde die diese Art von Problemen aufweisen einen DNA-Test zu machen. Aber es wäre auch ein sinnvoller Gedanke für alle Besitzer und Züchter zu testen um zu sehen ob und wie diese Mutation verbreitet ist.

    Aber natürlich ist dies immer eine persönliche Entscheidung!

    As I did said before, in all labs that make the DNA test for DM can be made a test for a CsW. Because now we know the mutation in SOD1-Gen is the same for CsW breed.
    Wie ich bereits sagte kann in allen Labors die DNA-Tests für DM anbieten auch ein Test für TWHs durchgeführt werden, da wir jetzt wissen dass die SOD1-Genmutation beim TWH diegleiche ist

    z.B. im : van Haeringen lab in Holland

    Indem man EDTA Blut oder einen Abstrich an folgende Adresse sendet:

    Dr. van Haeringen lab . BV
    P.O. Box 408
    6700 AK Wageningen
    The Netherlands

    HIER sind die Erklärungen der Erkrankung in Englisch
    HIER kann man ein Formular und die Info darüber auf Englisch herunterladen

    Der Preis ist 59,50 ohne Mwst.
    Der Besitzer erhält eine Rechnung zusammen mit dem Testresultat.

    Oder im : Laboklin labor in Deutschland

    In dem man EDTA-Blut oder einen Abstrich an :

    Laboklin Labor
    Postbox 1810
    97668 Bad Kissingen
    Deutschland
    sendet

    HIER sind die Erklärungen der Erkrankung in Deutsch.

    HIER sind die Erklärungen der Erkrankung in Englisch

    HIER kann man ein Formular und die Info darüber auf Deutsch herunterladen.

    HIER kann man ein Formular und die Info darüber auf Englisch herunterladen

    Wir haben gerade mit dem Testen angefangen und haben noch keine Vorstellung davon wie viele Hunde Träger oder homozygot betroffen sind:roll:

    Außerdem ist es bekannt, dass nicht alle homozygot betroffenen zwischen dem 8.+10. Lebensjahr erkranken. Einige von ihnen haben andere Probleme oder sterben bevor sie DM-Probleme haben. Und bei manchen Hunden treten die Symptome erst auf wenn sie 13 Jahre oder älter sind.
    Die Missouri-Forschung rät:

    Wir raten dazu, dass Hundezüchter das DM-Testergebnis bei der Planung ihres Zuchtprogrammes mitberücksichtigen; sie sollten allerdings dieses Testergebnis nicht überbewerten. Stattdessen ist das Testergebnis ein Faktor unter vielen in einem ausbalancierten Zuchtprogramm.

    Und damit stimme ich überein! Wir sollten uns nicht zu sehr auf DM stürzen:rock_3. Es werden in Zukunft noch mehr Erkranungen (und Tests dafür) auftauchen.

    Die meisten der Träger und betroffenen Hunde werden auch gute Gene für die Zukunft der Rasse aufweisen!Smile Und wir können es uns nicht leisten alle diese Hunde aus dem Genpool der Rasse auszuschließen!

    Wir brauchen Zeit um diese Erkrankung zu reduzieren!
    Vielleicht können wir uns dafür entscheiden die Kombinationen Betroffen x Frei und Träger x Frei (und natürlich Frei x Frei:))
    Dann wird es keine neuen Betroffenen Hunde geben:)
    Und ja tatsächlich, dann wird das Defekt-Gen immer noch in der Population verbreitet.
    Aber wenn man alle Betroffenen und Träger ausschließt ist es nur eine Frage der Zeit wann eine neue genetische Erkrankung auftaucht!

    Aber ich hoffe, dass auch jeder realisiert, dass es sehr wichtig ist so viele Hunde zu Testen wie möglich, auch wenn wir keine Hunde aus der Zucht ausschlißen!

    Etwas off topic:
    Nachdem ich einige Fragen über DNA-Tests auf MD erhalten habe möchte ich auch einen anderen Punkt erklären.

    Der für TWH validierte Test ist auf das MDO1 Gen begründet. Dies ist der gleiche Test der in Missouri entwickelt wurde. (Click HERE für mehr Informationen über die Missouri-Forschung)

    Im Internet findet man außerdem Informationen über den DM-Flash test 1101 (von Dr. Clemmons) in Florida. Aber darüber gabe es nie eine wissenschaftliche Veröffentlichung und ich wurde von Spezialisten darüber informiert dass dieser Test nicht zuverlässig ist

    [/]